Flohmarkt in Lübeln

Lübeln.
Zweimal im Jahr – im Allgemeinen am 1. Mai und am 3. Oktober – findet im Museumsdorf Lübeln nahe Lüchow ein Flohmarkt statt, auf dem nur Trödel und keine Neuware erlaubt ist. Deshalb ist dieser Flohmarkt bei Antiquitäten- und Trödel-Liebhabern besonders beliebt und zieht entsprechendes Publikum an.

Heute war ich selbst als Händlerin dabei und habe versucht, Überschüssiges aus meinem Haushalt zu verkaufen. Erstmals habe ich auch Sträuße aus meinen im Frühjahr ausgesäten großen Sonnenblumen dabei.

Allerdings gab es heute, am Tag der Deutschen Einheit, nicht nur in Lübeln einen Flohmarkt, sondern auch in Lüchow selbst, in Bad Bodenteich und auch beim Feuerwehrhaus in Jameln. Die Flohmarktgänger teilten sich daher auf, sodass in Lübeln nicht ganz so viel los war wie sonst. Gegen Mittag fing es dann auch noch an zu regnen, hörte dann bald wieder auf, sodass die Sonne wieder durchkam. Aber dann so gegen halb drei fing es wieder an, und ich und viele andere Händler fingen an, einzupacken. So musste ich leider den größten Teil meiner „Waren“ wieder mit nach Hause nehmen. Naja, es gibt ja noch weitere Flohmarkttermine in diesem Jahr…

Auf dem Lübelner Flohmarkt gibt es immer auch Stände mit privaten Anbietern von Esswaren. Ein kleiner Stand hat sich auf Waffeln aus dem Waffeleisen spezialisiert. Zwei junge Erwachsene verkaufen Bratwurst, an einem anderen Stand gibt es ebenfalls Bratwurst, aber morgens auch belegte Brötchen und außerdem Kaffee. Daneben schenkt ein Stand „Wendländische Hochzeitssuppe“ aus. Das ist eine Suppe, die früher bei jeder Hochzeit als Vorspeise gereicht wurde: Brühe mit Eierstich, Rindfleischklößchen, Spargelstückchen und ein paar kleinen Nudelchen.

DSCN0645.JPG

An diesem Stand gibt’s Wendländische Hochzeitssuppe

Der Flohmarkt findet direkt auf dem runden Dorfplatz statt, denn Lübeln ist eines der berühmten Rundlingsdörfer des Wendlands. Eine alte Original-Milchbank steht in der Mitte. So eine Milchbank gab es früher in jedem Dorf. Die Bauern stellten ihre gefüllten Milchkannen darauf ab, sodass der Fahrer des Molkereiwagens sie zusammen auf sein Fahrzeug laden konnte. Im Gegenzug für die abgelieferte Milch erhielten die Bauern dann von der Molkerei Butter oder Sahne und etwas Kleingeld, weswegen jeder Bauer auch einen sogenannten „Butterkasten“ hatte, ein kleiner Kasten aus Holz mit Deckel, den der Molkereiwagenfahrer mitnahm und von der Molkerei zusammen mit den leeren Milchkannen wieder zurück auf die Milchbank brachte.

DSCN0651

Im Vordergrund die alte Original-Milchbank

Weiter stehen auf dem Dorfplatz in Lübeln alte Leiterwagen, die den Bauern früher als Transportfahrzeug für Heu oder Stroh dienten, gezogen von einem Pferd.

DSCN0652.JPG

Dieser Leiterwagen weist auf das Rundlingsmuseum hin.

In Lübeln, dem Vorzeige-Rundlingsdorf mit vielen liebevoll restaurierten alten Fachwerk-Bauernhäusern, befindet sich auch das Rundlingsmuseum, in dem altes Handwerkszeug und bäuerliche Alltagsgegenstände ausgestellt sind. Weiter ist das Rundlingsmuseum Veranstaltungsort für Vorträge, z.B. über Bienenzucht, oder für handwerkliche Vorführungen, z.B. eines Schmiedes.

DSCN0657.JPG

Das Rundlingsmuseum Lübeln

Im Dorf befinden sich auch zwei größere Restaurants bzw. Hotels. Einmal das Café, Restaurant und Hotel „Avoeßel“, zum anderen das „1. Deutsche Kartoffel-Hotel Lüneburger Heide“. Beide gastronomischen Betriebe haben auch eine Außenmöblierung, sodass man hier bei schönem Wetter gemütlich das Rundlingsdorf betrachten und sich dabei lecker bewirten lassen kann. Außerdem bieten gleich mehrere Familien selbst gebackenes Brot und selbst gebackenen Kuchen an und verkaufen diese aus der geöffneten „Groot Dör“ heraus.

DSCN0643

Hier werden frisch gebackenes Sauerteig-Brot und handgemachter Kuchen aus der Groot Dör verkauft – später am Vormittag…

DSCN0659.JPG

Dieser „Oldtimer“ stand neben dem Rundlings-Museum – aber er fährt noch….kein Ausstellungsstück. – Ein paar Tage später habe ich ein ähnliches Fahrzeug in Blau in Lüchow gesehen, und ich sprach den Fahrer an. Er teilte mir mit, dass dieses Fahrzeug in der DDR extra für Schwerkriegsbeschädigte gebaut wurde, die keine Beine mehr hatten. Das Besondere ist, dass man dadurch bremsen kann, dass man die Lenkradkonstruktion einfach nach vorne schiebt.

DSCN0654.JPG

Der Standinhaber baut Lampen aus alten Fleischwölfen!

DSCN0656.JPG

Auch bei diesen Gegenständen handelt es sich um Lampen!

DSCN0647.JPG

Hier gibt’s Gemüse und Fisch.

4 Gedanken zu „Flohmarkt in Lübeln

  1. Wir waren auch da. Allerdings als „Suchende“ und nicht als Händler. Im Anschluss dann auch noch in Jameln. Der Flohmarkt in Lübeln ist aber mit Abstand unser Lieblingsflohmarkt! 😆 Liebe Grüße! Nadja (aus Siemen)

    Gefällt mir

    • Liebe Nadja,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Vielleicht haben wir uns ja in Lübeln gesehen…! Den Flohmarkt in Jameln finde ich aber auch immer interessant. Als ich hergezogen bin – vor drei Jahren – habe ich mir dort eine alte Weichholztruhe gekauft.
      Herzliche Grüße

      Karin

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s