Erntezeit

8.6.2018
Heute Morgen ging ich in den Garten – und da fielen mir die vielen roten Flecken im Blumenbeet auf. Ich habe nämlich zwischen den Blumen Erdbeerpflanzen, und nun zeigten diese viele rote Früchte. Seht mal: so viele konnte ich heute Morgen pflücken!

dsci01031.jpg

Es reicht immerhin für ein Erdbeertörtchen heute Nachmittag zum Kaffee. Die Beeren sind zwar etwas klein … ich hätte sie wohl düngen müssen. Naja, nächstes Mal.

Später ging ich an meinen Johannisbeersträuchern vorbei – und auch hier leuchtete es rot zwischen den Zweigen und Blättern. Schnell holte ich eine Schüssel und pflückte die Beeren ab. Es machte zwar etwas mehr Mühe als mal eben im Supermarkt eine Schale Johannisbeeren in den Einkaufswagen zu legen, und mein Rücken sagte auch nach einiger Zeit „Jetzt is‘ aber gut…!“ zu mir – aber: selbstgemacht! DIY! Die Mühen meiner Arbeit mit Pflanzen kaufen, Erde kaufen, Pflanzen einpflanzen, gießen, gießen, gießen wurden belohnt – mein Return on Investment!

dsci01481.jpg

 

Und dann sah ich mir meine Kirschbäume etwas genauer an – und auch hier rote Kleckse zwischen den Blättern und Zweigen! Schnell einen Topf geholt, bevor die Stare alles wegpicken. Einen ganzen Topf voll habe ich gepflückt, nur von den unteren Zweigen.

DSCI0150

 

Nach dem Abwaschen der Kirschen habe ich mich auf meine Bank gelegt und eine Kirsche nach der anderen gegessen. Quasi wie im Schlaraffenland. Zuerst habe ich die Kirschkerne achtlos hierhin und dahin geworfen.

Dann kam mir jedoch eine Geschäftsidee. Es gibt doch diese Kirschkernkissen, die man auch in Apotheken oder Drogerien kaufen kann. Man legt sie bei Ohren- oder Bauchschmerzen in den Ofen oder Herd, damit sie heiß werden, und dann an die Ohren oder auf den Bauch, damit die Schmerzen gelindert werden.

So kam ich auf die Idee, die Kirschkerne nicht mehr wegzuwerfen, sondern sie zu sammeln. Ich würde dann aus Stoffresten kleine Kissen nähen und die gewaschenen und getrockneten Kirschkerne einfüllen.

Die fertigen Kirschkernkissen würde ich dann auf dem Kiekemarkt in Trebel oder auf der Kulturellen Landpartie für zum Beispiel drei Euro pro Stück verkaufen. Bei zehn Stück Absatz hätte ich dann schon dreißig Euro, und bei 100 Stück Absatz dreihundert Euro. Bei tausend verkauften Kirschkernkissen kämen dann schon dreitausend Euro zusammen! Das würde schon für zwei neue Fenster reichen …

Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber in meinem Leben waren immer kleine gehörte oder gelesene Sätze ganz wichtig, um etwas bei mir zu ändern oder mich zu etwas zu veranlassen.

Als ich siebzehn war, schickten meine Eltern mich zum Istituto Cervantes, damit ich neben den Fremdsprachen in der Schule auch noch Spanisch lerne. Die erste Lektion der ersten Unterrichtsstunde war mit „Con algo hai que empezar“ überschrieben, das heißt auf Deutsch: „Mit etwas muss man anfangen!“. Ich bin dann zwar nach der ersten Stunde nicht mehr weiter zu diesem Kurs gegangen, weil ich mich durch meine Eltern fremdbestimmt fühlte und im Kurs – aus meiner Sicht damals – nur lauter alte Leute saßen, und ich deshalb kein Spanisch gelernt habe, aber diesen ersten Satz habe ich behalten und fand ihn wichtig.

Später habe ich Chinesisch gelernt, und im Chinesischen gibt es einen ähnlichen Spruch: „Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt“. Beide Sprichwörter haben mich oft im Leben geleitet, und so auch jetzt.

Die ersten Kirschkerne habe ich schon gewaschen. Jetzt werden sie getrocknet – ausreichend Sonne dafür ist ja zurzeit da. Und dann habe ich schon mal den Anfang für ein Kirschkernkissen.

DSCI0151

 

Ich sticke dann noch auf die eine Seite vom Kirschkernkissenbezug eine Wendlandsonne und bewerbe die Kissen dann zum Beispiel so:

Kirschkernkissen aus dem Wendland
Kirschkerne von original regionalen Kirschen aus dem Wendland
selbst ausgespuckt
handverlesen
handgewaschen
unter der Wendlandsonne naturgetrocknet.

😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.