25. Juli: Jacobitag in Lübbow

Lübbow, 25. Juli 2018.

Jedes Jahr am 25. Juli wird in Lübbow traditionell seit vielen Jahrhunderten schon der Jacobitag begangen. Jakob ist einer der Apostel und Namenspatron der kleinen Kapelle in Lübbow, die Anfang des dreizehnten Jahrhunderts aus Feldsteinen von Zistersiensermönchen eines nahen Klosters erbaut worden ist. Nach der Reformation wandte sich der überwiegende Teil der wendländischen Bevölkerung dem Protestantismus zu, der Name der Kapelle blieb aber erhalten: St.-Jakob-Kapelle.

Der Jacobitag wird heutzutage so begangen: am Vormittag findet in der Kapelle ein Gottesdienst mit Abendmahl statt, anschließend trifft sich die Gemeinde im Dorfgemeinschaftshaus und verzehrt im Rahmen eines geselligen Beisammenseins gemeinsam mit dem Pastor eine Erbsensuppe. Um 15:00 Uhr ist Kindertanz im großen Saal angesagt, und die erwachsenen Begleiter treffen sich zu Kaffee und Kuchen. Abends um acht dürfen dann die Erwachsenen tanzen. Es soll also ein fröhlicher, vergnügter Tag, der sich vom Alltag abhebt, werden.

Ich war heute um kurz vor zehn in der Kapelle. Die kleine Eingangstür war links und rechts mit jungen Birken geschmückt.

Innen hatten sich schon zahlreiche Dorfbewohner eingefunden, um sich die besten Plätze zu sichern.

DSCI0620.JPG

Die hölzernen Sitzbänke sind mit römischen Ziffern durchnummeriert.

Links an der Seite liegt ein alter Eichenbalken, der bis ins 19. Jahrhundert an der Grenze zwischen zwei Herrschaftsbezirken als Zollschlagbaum diente. An ihm hängt eine alte Geschichte, denn in heidnischer Zeit soll er als Gerichtsbaum gedient haben, unter dem Recht gesprochen und an dem wohl auch Recht vollzogen wurde. Nachdem die missionierenden Mönche die sogenannte „Banneiche“ einfach gefällt hatten, wollte niemand die „Bluteiche“ haben, und so wurde sie in die Kapelle als Sitzgelegenheit gelegt.

Der Altar wird geschmückt, eine Decke aufgelegt und Blumen hingestellt.

Seitlich vor der Kapelle hält die Blaskapelle noch mal eine Probe ab, schließlich soll im Gottesdienst jeder Ton sitzen, wenn die Gemeinde beim Gesang begleitet wird.

DSCI0616.JPG

Nach dem Gottesdienst gehen alle einige Dutzend Meter weiter zur alten Schule. Die Alte Schule wurde zum Dorfgemeinschaftshaus umgewidmet. In ihm finden nun solche Feiern wie zum Beispiel der Jacobitag statt. Man kann den Saal auch für eigene Veranstaltungen mieten.
DSCI0656

Im Anbau an der alten Schule bringt die Feuerwehr ihren Löschwagen unter, und auf der anderen Seite hat der örtliche Sportverein Räumlichkeiten.

An das Dorfgemeinschaftshaus grenzt ein großzügiger Spielplatz für Kinder, und dahinter liegt ein Fußballplatz.
DSCI0652
Links vor dem Gebäude stehen eine Hollywoodschaukel und eine Sitzbank.

Gegen 11:00 Uhr nun trifft sich die Gemeinde und sitzt zusammen beim Erbsensuppenessen.
DSCI0629
Auch Pastor Oppermann holt sich einen Teller und setzt sich zwischen seine Schäfchen.

Am Nachmittag beim Kindertanztermin sind nur wenige Kinder gekommen.
DSCI0663
In Niedersachsen sind Ferien, und viele Kinder sind mit ihren Eltern verreist. Außerdem ist es heute wie seit vielen Wochen schon sehr heiß, die Sonne brennt, und ich kann mir vorstellen, dass viele Kinder wohl lieber draußen im Schwimmbad sind. Bei Regenwetter hätte es hier wohl anders ausgesehen. Gleichwohl sitzen viele Eltern und Großeltern an den Tischen und lassen sich Kuchen und Kaffee schmecken, während der Disc-Jockey mit deutscher Schlagermusik Stimmung macht.

Beim Weggehen fallen mir rund um das Dorfgemeinschaftshaus noch viele witzige Details auf, die auf kreative Dorfbewohner schließen lassen. Zum Beispiel wurde ein ausgedienter Wasserschlauch der Feuerwehr zum Zaun umfunktioniert. Aus drei Besenköpfen von Straßenbesen wurde diese Schuhputzeinrichtung zusammengefügt.
DSCI0670
Und ein ausgedienter Feuerwehrhelm gibt den Aschenbecher vor der Eingangstür. Auf dem Spielplatz wurde dieser Tunnel durch den aufgeschütteten darüberliegenden „Berg“ gefertigt: eine Betonröhre, und drumherum ausgediente Straßenseitenpfähle (Fachbegriff kenne ich nicht).

 

Jahresbericht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s