Verkehrsinfarkt

Gestern Abend bin ich nach Bremen gefahren und suchte gegen 18:00 Uhr – oder sagen wir: ab 18:00 Uhr – einen Parkplatz. Anderthalb Stunden bin ich quasi im Kreis herum gefahren. Ein Auto schob das andere vor sich her. Zwei Meter weiter – und schon musste man wieder anhalten. Quälend langsam schob sich der Verkehr voran, und das an einem Sonntagabend. Was war? a) ein Werder-Heimspiel, das gerade zu Ende gegangen war; die Fans strömten zu ihren Wagen und wollten alle gleichzeitig nach Hause. b) Ein Musikfest am Abend im Bürgerpark – die Besucher wollten alle gleichzeitig einen Parkplatz möglichst in der Nähe. c) Eine Haushaltsmesse schloss die Türen, und Besucher und Mitarbeiter wollten alle gleichzeitig weg. Toll geplant!

Das Gleiche kann man nicht nur an diesem Sonntagabend erfahren, sondern jeden Morgen und jeden Abend. Macht wirklich keinen Spaß – im Stau stehen. Jede Ampel ist grundsätzlich rot. Und wenn sie endlich bei Grün ist, will der vor dir garantiert nach links abbiegen und muss erstmal den ganzen Gegenverkehr vorbeilassen.

Das – hast du ja im Wendland nicht. Höchstens am Sonnabend Morgen, wenn Markt in den Städten ist. Aber um eins ist dann auch schon alles vorbei. Parkplätze gibt es eigentlich auch genug.

Nur wenn du längere Strecken fahren musst, kannst du dich schon mal über den einen oder anderen Trecker oder Lastwagen ärgern, an dem du nicht vorbei kommst. Aber du brauchst immerhin nicht alle zwei Meter bremsen und vor roten Ampeln warten. Ist eben wirklich entspannter hier.

Was wirklich nervt, ist diese dauernde Änderung in den Geschwindigkeitsbegrenzungen auf den Landstraßen. Mal darfst du höchstens 70 km/h fahren, dann wieder ist die Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben, du trittst aufs Gaspedal, und kaum bist du um die Ecke, steht wieder ein Schild „70 km/h“. Dann kommt ein Dorf, da darfst du nur 50 km/h fahren oder noch weniger, danach kannst du wieder frei fahren, dann wieder ein Schild „80 km/h“ und so weiter.

Wenn du so vor dich hin drömelst, während du die Straßen mit den endlosen Kurven fährst, kann es schon mal sein, dass du einfach ein Schild übersiehst, und genau dahinter steht dann ein Blitzgerät. Ist das eigentlich erlaubt, so einfach Fotos von jemandem zu machen? Gibt es nicht ein Gesetz, dass man vorher um Erlaubnis fragen muss, wenn man jemanden ablichten möchte? Und manche Leute kriegen ja sogar Geld dafür, wenn man von ihnen Fotos machen möchte. Schon komisch.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s