Wer möchte am Musiker-Amateur-Wettbewerb „Plattsounds“ teilnehmen?

Plattdeutsch sprechen – im Wendland kaum noch angewendet. Aber vielleicht gibt es ja doch noch junge Musiker, die ein Faible für das Plattdeutsche haben – und Lust dazu haben, sich an einem Contest „Plattsounds“ zu bewerben, an dem Amateur-Musiker zwischen 15 und 30 Jahren teilnehmen können. Bei Bands wird das Durchschnittsalter berechnet. In dem Wettbewerb geht es nämlich darum, ein – eigenes – Lied auf Plattdeutsch zu kreiieren. Die Stilrichtung ist dabei egal: es kann sich um Hip Hop, Reggae, Pop, Rock, Punk, Chansons usw. handeln. Hauptsache, der Text ist auf platt.

Wer kein Plattdeutsch mehr aktiv beherrscht, kann seinen Text auch auf Hochdeutsch oder auch auf Englisch einreichen – der Text wird dann ins Plattdeutsche übersetzt.

An dem Wettbewerb im Rahmen der Kampagne „Platt is cool“ dürfen Bands und Solokünstler aus ganz Niedersachsen teilnehmen. Veranstaltet wird der Contest von den niedersächsischen Landschaften und Landschaftsverbänden aus der Region Weser-Hunte sowie dem Institut für niederdeutsche Sprache in Bremen.

Das beste plattdeutsche Lied wird inzwischen zum neunten Mal gesucht. Im vergangenen Jahr gewann die Band „Apollo Circus“ aus Emden.

Das Projekt soll jungen Menschen den plattdeutschen Dialekt näherbringen.

Finale des Contests ist am 9. November in Stade. Ein Preisgeld von bis zu 1.000.– € winkt.

Ein Kommentar

  1. Hallo Karin,
    da hast du ja mein volles Interesse geweckt, denn ich habe gerade als Hobbymusiker mein erstes komplett eigenes Stück fertiggestellt. Es heißt `Swing the Blues´. Und gerade hab ich mal versucht, meinen song auf Platt zu singen 🙂 :-)…und wie der Zufall es so will, habe ich vor, das Lied Halleluja von Leonard Cohen auf Platt zu singen, wobei es mir immer an Textideen fehlt. Aber davor kommt noch `Little red rooster´ und eine rockige Eigenversion, zu der mir Text fehlt. Ich spiel alles selbst ein bis auf das Schlagzeug. Musik ist für mich die beste Therapie und ich bin an der Rockschule Dumond immer kreativ mit einem jungen Musiker zusammen.
    Kannst ja mal gucken:
    https://rockschule-dumont.de/
    Mit dem Drummer Bernd in der Fotofolge improvisiere ich viel rum, nachdem wir erst mal `ne Runde geschnackt haben, und der Vorteil ist, dass er auch noch Tontechniker ist und alles andere spielen kann.
    Sorry dass ich mich hier so ausbreite!
    Grüße aus Rastede-Loy
    Jürgen

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.