Tulpenabschneider

Wie überall gibt es auch im Wendland Kleingeister. Bei uns in der Nähe gibt es einen, der dauernd Pflanzen entweder klaut oder tötet – indem er sie abschneidet. Er macht es natürlich heimlich – nachts, wenn alle im Dorf schlafen. Oder wenn alle anderweitig beschäftigt sind. Es soll ihn ja niemand entdecken.

In der Osternacht hat er wieder zugeschlagen – und die Tulpen, deren Zwiebeln ich im Herbst unter das Ortseingangsschild gesetzt hatte, in der Absicht, unser Dorf Passanten gegenüber etwas freundlicher erscheinen zu lassen, indem sie sich im Vorbeifahren an Blumen erfreuen, abgeschnitten oder abgeknickt.

Es waren nur zwei oder drei Blüten, die diese Zwiebeln hervorgebracht hatten, aber sie waren gerade rechtzeitig zu Ostern aufgeblüht und ihre rote Farbe leuchtete schon von Weitem.

Ich hoffe, derjenige hatte etwas Freude an seinem Tun. Ja, es gibt eben armselige Menschen, die Freude an Destruktion empfinden.

Er tut mir wirklich Leid.

Ich empfinde tiefes Mitgefühl mit ihm.

Der arme Mensch.

Oder war es eine Menschin??

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.