Scharfauge, sei wachsam!

9.8.2019

Oft schon liest man in den Medien, dass verschiedenerorts die Polizei nachlässig sei, etwa im Fall Amri, oder dass sich Menschen unter verschiedenen Namen an verschiedenen Orten amtlicherseits haben registrieren lassen und niemand hat das bei einer Kontrolle gemerkt. Oder dass in Polizeistationen Akten verschwinden oder Beweismittel.

Das wäre hier in Lüchow im Wendland niemals möglich. Die Polizei arbeitet hier dermaßen akribisch. Davon konnte ich mich heute wieder einmal persönlich überzeugen. Ich muss das hier – wieder einmal – lobend hervorheben, wie scharfäugig und genau die Polizisten hier sind, und zwar auch die ohne Brille.

Kurz vor 21.00 Uhr fiel mir ein, dass ich noch schnell ein paar Lebensmittel vom Discounter besorgen müsse. Auf dem Rückweg begegnete mir am Rand von Lüchow ein Polizeifahrzeug, so ein größerer Mannschaftswagen, mit zwei Mann Besatzung. Sie wollten eigentlich nach Lüchow reinfahren. Aber dann bemerkte ich im Rückspiegel, dass der Wagen scharf wendete und hinter mir herfuhr, aus Lüchow raus auf die Landstraße. Oh, wahrscheinlich wurde per Funk ein Diebstahl irgendwo gemeldet und der Einsatz der Polizisten war dort zwecks Diebessuche erforderlich – dachte ich mir.

Dann überholte mich der Wagen und kurz vor meinem Dorf blinkte es hinten rot wie in der Disco mit den Worten „Bitte… folgen …“. Der Wagen bog auf eine Art Parkplatz ab und ich und der hinter mir fahrende Wagen folgten und hielten. „ Sie können weiter fahren“, sagte der Polizist zum Fahrer des anderen Wagens. Aha, es geht um mich, wusste ich jetzt. „Verkehrskontrolle“, kündigte der Polizist an. Der andere Polizist war jetzt auch ausgestiegen, zur Verstärkung. Falls ich Probleme mache. „Auf Ihrem Kennzeichen vorne fehlt die Plakette“. Welche Plakette??? Ich hatte das Fahrzeug wohl schon vor zwei Jahren bei der Zulassungsstelle in Lüchow angemeldet, dort nebenan die Nummernschilder drucken lassen und hatte die Kennzeichen beim Amt wieder vorgezeigt – ohne Beanstandungen. „Da muss eine Plakette auf das Kennzeichen“, sagte der Polizist. Okay, wenn es sein muss, lasse ich da noch eine Plakette raufkleben. Mit der Mahnung, ja diese Plakette zu besorgen, entließen mich die beiden Polizisten.

Die Plakette hat glaube ich einen Durchmesser von zwei Zentimetern, und ich fragte die Polizisten noch, ob sie das Fehlen der Plakette beim Entgegenkommen haben erkennen können. „Ja, das haben wir sofort gesehen!“. – Und das ist eben das wirklich Bewundernswerte bei der Polizei hier in Lüchow: die Scharfäugigkeit. Selbst im Funzellicht der Straßenlaterne haben die Polizisten sofort erkannt, dass die zwei Zentimeter große Plakette am Nummernschild vorne fehlt und haben das zum Anlass genommen, die Fahrtrichtung zu wechseln und für eine halbe Stunde Drogendealer und Messerstecher und Einbrecher und alkoholisierte Autofahrer in Ruhe zu lassen und Benzin zu verbrauchen für zwei Kilometer Umweg plus zwei Kilometer wieder zurück, um bei mir eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Das nenne ich mal Pflichtbewusstsein und akribisches Arbeiten. Bei einer solch umsichtigen Polizei haben es Diebe und Passfälscher und Kinderquäler und Geldautomatenaufbrecher und solche Leute bestimmt nicht leicht.

Gut, dass es wenigstens für Autofahrer eine Vorratsdatenbank gibt. Da kann man dann ja aus dem Vollen schöpfen. Führerschein, Fahrzeugschein, Autokennzeichen, Plaketten, Fotoautomaten an der Straße – da ist Kontrolle wenigstens sicher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.