Albert Lee im Stones-Fan-Museum

Lüchow, 21. Mai 2018.
(alle Fotos: Wolfgang Werner)

Seit zwanzig Jahren kennt Ulli Schröder Albert Lee schon, seit der Eröffnung seines Stones-Fan-Museums im Jahr 2011 versucht er schon, ihn zu einem Auftritt auf seiner Bühne zu bewegen. Nun endlich ist Albert Lee am Pfingstmontag in Lüchow im Stones-Fan-Museum angekommen.

Ulli zeigt ihm erstmal das Museum, und immer wieder ruft Albert Lee aus: „Can’t believe it! Can’t believe it!“. Unglaublich findet er, was Ulli so alles seit seiner Jugend zusammengetragen und in seinem Museum ausgestellt hat. Albert ist ja ein Altersgenosse der Stones und wird bei der Führung mit den Bildern, die er seit seiner Jugend kennt, konfrontiert.

Ulli führt ihn dann auch noch kurz durch Lüchow, bevor sie im chinesischen Restaurant an der Ecke Theodor-Körner-Straße etwas essen.

Albert Lee ist 1943 in England geboren, wohnt aber schon seit vielen Jahrzehnten in Los Angeles. In Lüchow bewundert er die hübschen Fachwerkhäuser und bestaunt die Sauberkeit der Straßen, was er aus L.A. wohl nicht so gewohnt ist.

Begleitet wird Albert Lee bei seinem Auftritt von drei jungen Musikern aus England: Ollie Sears ist 26 Jahre alt und bedient das Schlagzeug, Ben Golding an der Bassgitarre ist 27 und Ross Spurdle ist mit 30 der Älteste in der Electric Band von Albert Lee und sitzt am Keyboard. Alle drei unterstützen Albert auch mit Gesang.

Vor dem Auftritt schläft Albert Lee erst einmal eine Runde im Hotel Katerberg. Nach dem Auftritt wird es dann weiter nach Göttingen gehen, wo sie am Dienstagabend in einem Club auftreten werden. Danach sind sie in Koblenz, und dann geht es zurück nach England. Die Tourdaten könen hier eingesehen werden.

Wie gewohnt, begrüßt Ulli erst einmal herzlich die 150 Gäste. Dann Weiterlesen